Mansfeld-Löbbecke Racing | Logan-Cup leider ohne uns – Noch alles drin!
Mansfeld-Löbbecke-Racing ist ein Team der Mansfeld-Löbbecke-Stiftung und nimmt an der ADAC-Rennserie Dacia-Logan-Cup teil. Jugendliche mit psychischen Erkrankungen übernehmen Verantwortung für ein Rennsport-Team. Als Organisatoren und Boxen-Crew führen sie die Fahrer durch den Dacia-Logan-Cup 2015.
Racing, Mansfeld, Löbbecke, Stiftung, Autorennen, Dacia Logan Cup, ADAC-Rennserie
18047
post-template-default,single,single-post,postid-18047,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive
Noch ein Tag

Logan-Cup leider ohne uns – Noch alles drin!

Galerie 2015 - Bild 79

Leider in der Werkstatt

„Logan-Cup ohne uns? Das kann ich mir nicht antun.“ Crew-Mitglied Ric kommt nur schweren Herzens mit nach Oschersleben. Er trauert noch wegen der Absage von ML-Racing für den Lauf am 2. September.

Das Team schaut dieses Mal nur zu. Nach den furiosen Rennen der ersten Saisonhälfte muss das Fahrwerk überholt werden.
„Es wird nicht rechtzeitig fertig“, bedauert Teamchef Till Ruhe. Man habe kein Risiko eingehen wollen. Ein optimal vorbereitetes Auto zeichnet ML-Racing von Beginn an aus.
Der Logan der Stiftung wurde als Meisterauto von 2014 übernommen und ist seither nicht ausgefallen. „Das zuverlässigste Auto im Feld“, bestätigt Supervisor David Farley. Davon zeugen auch der 4. Platz im letzten Jahr und die aktuelle Gesamtführung.

Galerie 2016 - Bild 24

Jan ist optimistisch

Team-Manager Jan mit einer guten Nachricht: „In der Meisterschaft werden nur die sechs besten Ergebnisse gewertet.“ Es ist also weiter alles drin fürs Team. Vier Rennen stehen noch aus, gleich zwei am 15./16. Oktober. ML-Racing freut sich auf zahlreiche Besucher.

Jonas Markworth und Chris Telge sind ohnehin heiß darauf, wieder hinterm Steuer zu sitzen. Unterstützung bekommen sie durch einen dritten Fahrer. „Es gab einige Anfragen“, erzählt Till Ruhe. Die Wahl fiel auf einen jungen Mann aus Thüringen. Der 17-Jährige mit Vorerfahrung wird seine ersten Rennen für das Stiftungsteam fahren. In Kürze wird der neue Pilot offiziell vorgestellt. „Er ist jung und bringt Talent und Begeisterung mit“, berichtet Ruhe mit Vorfreude. Team-Manager Jan stimmt zu: „Der passt zu uns!“

Am kommenden Freitag pausiert übrigens auch unser Partner FH-Racing mit dem mattschwarzen „Luke“.
Das Team von ML-Racing wünscht allen Logans ein gutes Rennen! Auch wenn es schwer fällt…