Mansfeld-Löbbecke Racing | Kart-Slalom beim MSC Langelsheim
Mansfeld-Löbbecke-Racing ist ein Team der Mansfeld-Löbbecke-Stiftung und nimmt an der ADAC-Rennserie Dacia-Logan-Cup teil. Jugendliche mit psychischen Erkrankungen übernehmen Verantwortung für ein Rennsport-Team. Als Organisatoren und Boxen-Crew führen sie die Fahrer durch den Dacia-Logan-Cup 2015.
Racing, Mansfeld, Löbbecke, Stiftung, Autorennen, Dacia Logan Cup, ADAC-Rennserie
17137
post-template-default,single,single-post,postid-17137,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Kart-Slalom beim MSC Langelsheim

Von links: Kai-Uwe Meyer, Paul, Till Ruhe, Philipp Schlamelcher, Jan, Finn, Klaus Schlamelcher, Nico, Daniel Rutten, Max; in den Karts: Lenny, Benjamin

Von links: Kai-Uwe Meyer, Paul, Till Ruhe, Philipp Schlamelcher, Jan, Finn, Klaus Schlamelcher, Nico, Daniel Rutten, Max; in den Karts: Lenny, Benjamin

„Das war super!“, freute sich Max (16). Das neue ML-Racing-Mitglied kletterte begeistert aus dem Kart. „Aber nicht einfach. Ich habe nur noch Pilonen gesehen.“

Auf Einladung des Motorsportclubs Langelsheim besuchte das Team die Teststrecke in Astfeld. Vorstandsmitglied Klaus Schlamelcher und Sohn Philipp, Nachwuchsfahrer im Logan-Cup, hatten schon einen Parcour aufgebaut.

Nach einer kurzen Einführung durfte jeder ein paar Runden drehen. Mehr oder weniger vorsichtig traten Jan, Benni, Nico und Max aufs Gaspedal. Nicht jedes Hütchen blieb stehen, aber sie hatten es schnell raus. Alle waren hellauf begeistert. Nur Nico blieb cool: „Das geht noch besser.“ Dabei war er die Strecke besonders elegant gefahren.

Natürlich auch wieder da: Die größten ML-Racing-Fans Paul und Lenny. Die Jungs (9) brachten Familien und Freunde mit. Und auch sie durften ins Kart steigen. „Das war so cool, aber anstrengend. Ich habe geschwitzt Kart Startunterm Helm“, erzählt Paul. Lenny bequatschte gleich seine Mutter, doch möglichst bald wiederzukommen.

Kai-Uwe Meyer, Vorstandsvorsitzender des MSC, und Klaus Schlamelcher würden sich freuen: „Nachwuchs ist bei uns herzlich willkommen. Ab acht Jahren kann man ins Kart steigen.“ Der MSC Langelsheim ermöglicht Motorsport in bezahlbarem Rahmen. Kart-Slalom im Welfen-Cup, aber auch Slalom-Rennen im PKW. Philipp Schlamelcher hat hier acht Jahre Erfahrung gesammelt. Noch in diesem Jahr wird der 16jährige für ML-Racing sein erstes Rennen im Logan-Cup bestreiten.

Zum Dank für die Aktion überreichte Jan noch einen Blumenstrauß, natürlich in der Teamfarbe Orange. Das war sicher nicht der letzte Besuch.

Lust auf Kart-Slalom in einem engagierten Verein? Alle Informationen zum Club auf www.msc-langelsheim.de