Mansfeld-Löbbecke Racing | Großes Saisonfinale: 4. Platz für ML-Racing
Mansfeld-Löbbecke-Racing ist ein Team der Mansfeld-Löbbecke-Stiftung und nimmt an der ADAC-Rennserie Dacia-Logan-Cup teil. Jugendliche mit psychischen Erkrankungen übernehmen Verantwortung für ein Rennsport-Team. Als Organisatoren und Boxen-Crew führen sie die Fahrer durch den Dacia-Logan-Cup 2015.
Racing, Mansfeld, Löbbecke, Stiftung, Autorennen, Dacia Logan Cup, ADAC-Rennserie
17507
post-template-default,single,single-post,postid-17507,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Großes Saisonfinale: 4. Platz für ML-Racing

Von links: Till Ruhe, Benjamin, Nick, Daniel Rutten, Jan, Frank Dinter, Paul, Michael Ihlemann

Von links: Till Ruhe, Benjamin, Nick, Daniel Rutten, Jan, Frank Dinter, Paul, Michael Ihlemann

Pünktlich vor Wintereinbruch hieß es zum letzten Mal in diesem Jahr: „Gas geben!“
Zum Saisonfinale im Logan-Cup brachen Team, Fahrer und Fans noch einmal auf nach Oschersleben.
Daniel Rutten, Paul und Benjamin kamen aus Braunschweig. Till Ruhe, Jan und Jannik beluden den Bus in Goslar und starteten von dort.

Am Freitagabend traf das Team auch Thomas und Anne – ihr Dacia von Fahrschule Hippler startet fortan im Logan-Cup. Mit dem Service wurde die Crew von ML-Racing beauftragt.
Viel Arbeit wartete also auf das Team. Paul (18): „Zwei Autos – Das ist eine neue Herausforderung.“ Also ging es früh ins Bett, um Kraft für den nächsten Tag zu sammeln.

Am Samstagmorgen wurden die Autos fürs freie Training vorbereitet. Luftdruck und Reifen wurden geprüft und die Karosserie auf Hochglanz poliert.

Verwandtschaft zu Besuch: Yvonne Markworth und Hanne Ruhe-Hollenbach

Verwandtschaft zu Besuch: Yvonne Markworth und Hanne Ruhe-Hollenbach

Trotz Regen und Kälte ging es auf die Strecke. Aufgrund der neuen Reifen auf dem Stiftungs-Logan fehlte zunächst der notwendige Grip. Entsprechend wurde der Reifendruck gesenkt.
Fahrer Michael Ihlemann: „Wir haben experimentiert, bis ich ein gutes Gefühl hatte. Die Verbesserung zeigte sich auch in den Rundenzeiten.“
Ihlemann fuhr dann das Qualifying und landete auf dem fünften Startplatz. Auch Debütant Thomas Hippler war zufrieden. Strahlend stieg er aus dem Auto: „Es macht einfach Spaß.“

Vor dem Rennen füllte sich die Box mit Besuchern. Viele Stammgäste und neue Gesichter trotzten dem Wetter und ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, das Team von ML-Racing noch einmal anzufeuern.
Kevin, Bela und Alexander aus der Stiftung beobachteten die Arbeiten ganz genau. Die Teenager bewerben sich um einen Platz im Team für die Saison 2016. Auch die Mannschaft von filmpunktton.de reiste wieder in voller Besetzung an, filmte und führte Interviews.

Hippler-Racing

Hippler-Racing

Zum Start gingen insgesamt 21 Autos auf die Strecke, darunter sieben in der Logan-Klasse.
Frank Dinter und Michael Ihlemann profitierten schon bald von Problemen eines Autos von H.A.R.D.-Speed und fuhren auf den vierten Platz. Souverän hielten sie dann die Verfolger auf Abstand, obwohl die Strecke lange nicht trockener wurde.
Youngster Jonas Markworth (18) hätte im letzten Stint wohl noch mal angreifen können.
Doch zähneknirschend folgte er dem Rat von Supervisor David Farley und ging kein Risiko ein. So kam der Logan auch im sechsten Einsatz sicher über die Ziellinie.

Erstmals musste die Crew zwei Autos betreuen.
Die Aufgaben waren klar verteilt und die Stopps perfekt getimt. Benjamin, Paul, Jannik und Jan beeindruckten durch Konzentration und Routine.

Von links: Jannik, Till, Daniel, Paul

Von links: Jannik, Till, Daniel, Paul

Hippler-Fahrerin Anne: „Das haben sie super gemacht! Ich konnte mich auf die Crew verlassen.“
Dies war wohl nicht die letzte Kooperation mit dem Stiftungsteam.
Teamchef Till Ruhe: „Wir waren natürlich gespannt auf den neuen Wagen. Und auf die Talente von Anne und Thomas.“
Beide fuhren trotz widriger Bedingungen sicher – und schon beachtliche Zeiten. „Die dürfen wiederkommen“, kommentiert Teammanager Jan lachend.

Am Abend war zur großen Gala im Hotel an der Arena geladen. Team und Fahrer feierten den Saisonabschluss mit 200 Gästen. Offizielle vom ADAC und aus Motorsport-Verbänden sowie Teams aus dem Logan-Cup und anderen Serien verfolgten die Ehrungen.

Meister 2015: H.A.R.D.-Speed

Meister 2015: H.A.R.D.-Speed

ML-Racing belegt Platz 4 der Gesamtwertung 2015. Es war ein fantastisches Jahr im Logan-Cup.

Ein herzlicher Glückwunsch gebührt den Siegern von H.A.R.D.-Speed aus Berlin. Das Team rund um Britta Kraske hat den Titel beinahe souverän eingefahren.

Ein Grund mehr für ML-Racing, im nächsten Jahr richtig Gas zu geben.