Mansfeld-Löbbecke Racing | BLOG: Jan über den Ausflug zum Sachsenring
Mansfeld-Löbbecke-Racing ist ein Team der Mansfeld-Löbbecke-Stiftung und nimmt an der ADAC-Rennserie Dacia-Logan-Cup teil. Jugendliche mit psychischen Erkrankungen übernehmen Verantwortung für ein Rennsport-Team. Als Organisatoren und Boxen-Crew führen sie die Fahrer durch den Dacia-Logan-Cup 2015.
Racing, Mansfeld, Löbbecke, Stiftung, Autorennen, Dacia Logan Cup, ADAC-Rennserie
17858
post-template-default,single,single-post,postid-17858,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

BLOG: Jan über den Ausflug zum Sachsenring

BLOG: Jan über den Ausflug zum Sachsenring

Mit Shirts und Poster von Ali As

Mit Shirts und Poster von Ali As

Am Freitagnachmittag brechen wir auf Richtung Chemnitz. Wir hören die ganze Zeit Rap von Ali As. Wir waren beim Konzert und er hat uns ein Paket mit CDs und T-Shirts geschickt, um das Team zu unterstützen.

Bei der Pause am Autohof treffen wir eine verrückte Party-Bande. Die Typen sind schon betrunken, brüllen rum und tragen eine riesige Box mit lauter Musik in den Shop. Lustig!

Wir schlafen in einem alten Hotel und fahren am nächsten Morgen zum Sachsenring.
Auf dem Weg dahin fahren wir durch eine Baustelle und sehen eine schwarze Mappe, die mitten auf der Straße liegt. Wir halten an und finden die kompletten Fahrzeugpapiere und andere Unterlagen von einem Firmenwagen. Wir rufen dort an und hinterlegen die Sachen an einer Tankstelle. Und bekommen schon wieder ein Paket mit Geschenken als Finderlohn 🙂

Interview

Interview

Angekommen am Ring führt uns der erste Weg wie immer ins Zelt der DTC. Stefan Gottschalk („Tamagottschalk“) ist auch schon da und organisiert ein Interview mit dem Film-Team der DTC. Das ist ganz schön aufregend, als ich ich auch was gefragt werde.

Bei einer Tour durchs Fahrerlager dürfen wir kurz in die Box von Attempto. Das ist das Team von unserem Freund Nils Ballerstein. Die Mechaniker sind entspannt. Daniel klopft kurz auf die Scheibe eines Lambos, was ein Mechaniker sieht: „Nur gucken, nicht anfassen!“ Er lacht aber bei der Ermahnung.
Dann spricht uns eine junge Frau an und bietet uns eine Führung zu verschiedenen Teams an. Ric, Daniel und ich sind sofort dabei; ich muss schließlich Fotos machen. Im Zelt eines Formel 4-Teams bekommen wir den Wagen gezeigt und können Fragen an Teamchef und Fahrer stellen. Toll. Weiter geht es in der Box von Jaco. Der RS 8 ist stark.

Unser Banner über der Box von Attempto

Unser Banner über der Box von Attempto

Der Chefmechaniker erklärt alles ganz genau. Dann besuchen wir noch Pirelli. Die produzieren die unterschiedlichen Rennreifen.

Zur Autogrammstunde stehen wir dann zwar lange in der Schlange, aber es lohnt sich. Wir lassen uns Poster und Karten unterschreiben. Nur ein bestimmter Fahrer fehlt noch auf unserer Liste. Gut, dass ihn Daniel rechtzeitig bemerkt hat und wir mit Luca Ludwig von Zackspeed noch einige Fotos machen können. Besonders Ric ist ein großer Fan.

Am späten Sonntagnachmittag fahren wir zurück nach Goslar und Braunschweig. Wir hören kaum Ali As, weil wir erschöpft sind und schlafen.