Mansfeld-Löbbecke Racing | 4. Lauf: „Code 60“
Mansfeld-Löbbecke-Racing ist ein Team der Mansfeld-Löbbecke-Stiftung und nimmt an der ADAC-Rennserie Dacia-Logan-Cup teil. Jugendliche mit psychischen Erkrankungen übernehmen Verantwortung für ein Rennsport-Team. Als Organisatoren und Boxen-Crew führen sie die Fahrer durch den Dacia-Logan-Cup 2015.
Racing, Mansfeld, Löbbecke, Stiftung, Autorennen, Dacia Logan Cup, ADAC-Rennserie
17190
post-template-default,single,single-post,postid-17190,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

4. Lauf: „Code 60“

TrackDer vierte Saisonlauf im Logan-Cup – ein merkwürdiges Rennen. Konstante Rundenzeiten und kaum Überholmanöver, dann eine Ölspur und ewig „Code 60“. Und ein 13jähriger Neuzugang, der Freude macht.

Früh aufstehen war angesagt am Freitag. Nach schnellem Rührei ging es für die Crew in die Box, für Frank Dinter und Michael Ihlemann zur Fahrerbesprechung. Etwas spät, doch gut gelaunt präsentierte sich das Team im freien Training. Neue Reifen und Bremsen verlangten einen vorsichtigen Beginn.

Im Qualifying gab Frank dann Gas. „Ich hatte nie freie Fahrt“, ärgerte er sich dennoch über das Resultat. Vom sechsten Startplatz ging der Dacia ins Rennen.

JanRunde um Runde verkürzten Frank und Michael den Rückstand. Dann plötzlich platzte dem Oldenburger Logan der Motor. „Code 60“ wurde angezeigt – maximal 60 km/h und Überholverbot. Abschleppen und Löschen der Ölspur dauerten schließlich bis kurz vor Ablauf des Rennens.

Am Ende standen Platz 6 und ein wenig Enttäuschung. „Wir können trotzdem stolz nach Hause fahren. Wir haben uns ans Tempolimit gehalten“, kommentierte ein Teammitglied das Ergebnis.

Trotz fehlender Mechaniker (Freitagstermin!) war die Arbeit der Crew schon erstaunlich routiniert. Benjamin und Ricardo bekamen tatkräftige Unterstützung von Teammanager Jan und ML-Racing-Fan Jannik. Der 13jährige war das dritte Mal zu Besuch und ist auf dem besten Weg zum jüngsten Teammitglied. BoxDaniel Rutten: „Jannik war so begeistert! Er wollte alles wissen und hat schon richtig mitgeholfen.“  Der Technische Direktor von ML-Racing freut sich über den vielversprechenden Nachwuchs.

Und alle freuen sich auf den nächsten Logan-Cup am 9. Oktober.